Bühnenmagier vs. Illusionist

Bühnenmagier oder Illusionist wo ist der Unterschied?

Vielleicht saßen Sie schon einmal in einem Theater und auf der Bühne wurden ihnen verblüffende, unerklärliche Tricks vorgeführt. Sie fragen sich dann „Woher kann er das wissen?“ oder „Wie macht er das?“ aber die Frage die Sie sich wirklich stellen sollten lautet: „Ist das ein Illusionist oder ein Bühnenmagier?“

 

Der Illusionist

Ein Illusionist zeichnet sich durch eine gut getarnte Sinnestäuschung der Zuschauer aus. Dies geschieht häufig mit technischen Hilfsmitteln. Der berühmteste Vertreter unter den Illusionen ist die „Zersägte Jungfrau“. Von dieser Illusion existieren verschiedene Variationen, aber eines ist geblieben, die „Jungfrauen“ müssen gelenkig sein. Die berühmtesten Vertreter der Illusionskunst sind Harry Houdini und David Copperfield. Die Gemeinschaft der Zauberkünstler bezeichnet den Illusionisten als jemanden, der seine Show mit großen Trickapparaturen beschreitet. Diese werden dann Großillusionen genannt. Ende das 19. Jahrhundert nahmen die Illusionisten ihren Ursprung. John Nevil Maskelyne lies damals als Erster einen Menschen durch einen Reifen „schweben“.

 

Die Bühnenmagie

Ein Bühnenmagier gebraucht für seine Show große Requisiten. Diese Requisiten sind auf eine Vielzahl an Zuschauer ausgelegt. Je nach Zaubertrick spielt hier die Bühne eine wichtige Rolle. Beispielsweise kann eine besondere Beleuchtung dem Magier bei der Ausführung seines Tricks behilflich sein. Besonders bekannt wurde die Bühnenmagie durch den Franzosen Jean Eugène Robert-Houdin und den Briten John Henry Anderson im 19. Jahrhundert.

[/vc_column_text]

If there is a single secret, then it can be simply put. Think big, create, plan, rethink (even bigger) then prepare, practice and perform. - David Berglas -

 

Vergleich Bühnenmagier oder Illusionist

Zwischen der Bühnenmagie und einer Illusionsshow liegen mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede. Beide zielen natürlich darauf ab ein Publikum zu täuschen. Der Illusionist ist aber im Gegensatz zum Bühnenmagier nicht auf eine große Bühne angewiesen, daher ist das Publikum bei dem Bühnenmagier meistens in höhere Anzahl vorhanden. Technische Hilfsmittel sind zwar bei beiden Zauberkünsten wichtige Teile der Show, aber auch hier macht die Bühne und das damit größere Publikum den Unterschied. Um auch den entferntesten Zuschauer verblüffen zu können, benötigt der Bühnenmagier größere Utensilien als der Illusionist, welcher auch mit kleinem Gerät die kleine Masse verblüffen darf. Die Ursprünge liegen beide im 19. Jahrhundert, auch wenn die Bühnenmagie etwas früher bekannt war. Bekanntere Namen hören Sie aber allerdings von der Illusionsshow, welche mit Houdini und Copperfield auffahren kann.

 

Fazit

Illusionisten und Bühnenmagier verblüffen Sie mit ihren Tricks in sehr ähnlicher Weise und der Übergang zwischen diesen beiden Formen der Zauberkunst ist sehr fließend. Fragen Sie doch mal ihren Lieblingsmagier für was er sich hält. Wahrscheinlich weiß dieser es nicht einmal, dann haben Sie die Gelegenheit ihn auch einmal zu verblüffen!

No Comments

Post a Comment