Eine Frage der Gage – Wieso liegen Gagenvorstellungen von Künstlern oft so weit auseinander?

In diesem Ratgeber erfahren Sie die Hintergründe der Gagenstrukturen

 

Hier erfahren Sie alles zum Thema Showkünstler und Ihrer Gage.

 

Wenn Sie auf der Suche nach einem Showkünstler oder einem Zauberer für eine Veranstaltung sind, dann werden Sie sehr schnell feststellen, dass Sie nicht nur aus einem großen Portfolio an Anbietern wählen können, sondern sich auch die Angebote preislich stark voneinander unterscheiden.

 

Dies wirft natürlich auf den ersten Blick fragen auf, denn warum verlangen Freelancer ein und desselben Metiers so stark unterschiedliche Gagen?

Vielfalt, Angebot und Nachfrage – Das gilt auch für Showkünstler und Zauberer

 

Wenn Sie einen Hochzeitsfotografen buchen (auch eine Branche mit sehr harsch voneinander abweichenden Preisen), so hält der Fotograf einen Teil seines Angebots in der Hand. Schließlich kosten Kamera und Objektive, ganz zu schweigen vom Rechner für die Nachbearbeitung, viel Geld. Und Sie verlangen schließlich, dass dies ebenso eingebracht wird wie die Arbeitsleistung selbst.

Technische Aspekte und Zubehör spielen bei meist für Zauberer keine große Rolle, das wichtigste Unterscheidungsmerkmal und Kriterium sind hier Talent und Erfahrung. Wobei beides sich natürlich bedingt, denn ein talentloser Showkünstler wird kaum die Erfahrung mehrerer hundert Auftritte sammeln.

 

Diese Erfahrung ist für alle Kunstschaffenden und Freelancer ein wichtiges Unterscheidungskriterium und wer bereits auf eine lange Karriere zurückblicken kann und schon große Säle und ganz besondere Events unterhalten hat, der kann diesen Zaubertrick eben auch wiederholen. Und eine Bescheinigung der Qualität kostet nun einmal Geld und beeinflusst die Gage. Und diese Erfahrung und Qualität muss eben auch materiell vergütet werden; bei einem Klempner würden Sie vermutlich auch den vorziehen, der das Leck schnell und sicher abdichtet.

 

Jüngere, unerfahrene Künstler hingegen können und müssen für weniger Geld arbeiten, um sich erst einmal ihre Sporen zu verdienen. Und natürlich gibt es immer Kunden, die einfach nur das günstigste Angebot suchen und versuchen, die Preise zu drücken. Schalten erfahrene Zauberer, Showkünstler oder Musiker sich aber in solche Preiskämpfe ein, so drücken sie die Strukturen noch weiter nach unten und ruinieren über kurz oder lang den Markt.
Gute Eventunterhaltung kostet eben ihr Geld – und Anbieter mit Erfahrung und Know-How werden dieses Geld auch verlangen.

 

Regionale Unterschiede, Umkosten und der Markt

 

Aber natürlich sind nicht ausschließlich individuelle Faktoren für den Preis eines Künstlers verantwortlich. Es gibt – wie in anderen Branchen auch – regionale Unterschiede.
In Bundesländern mit höheren Lebenshaltungskosten müssen Showkünstler und Zauberer entsprechend mehr Geld verlange, aber die Kunden werden auch mehr Geld zur Verfügung haben. Schließlich können auch Zauberer nicht im eigenen Zylinder wohnen.

Hinzu kommen Umkosten für Anfahrt, Equipment, Vorbereitungszeit oder Vermittlung durch eine Agentur (die ja auch eine Provision bezieht), welche ebenfalls auf die Gage umgelegt werden.

 

Wie andere Selbstständige und Unternehmer in Deutschland auch, arbeiten Zauberer nicht in 40-Stunden-Wochen, sondern müssen ihren Unterhalt mit wenigen Events finanzieren. Während Vorbereitung, Training, Fortbildung und Akquise erst einmal finanziell nicht berücksichtigt werden, sondern sich erst auf lange Sicht rentieren.
Solches Maß gilt in Deutschland aber nicht nur für freischaffende Zauberer, Showkünstler und Musiker – auch Schauspieler, Autoren und Kameraleute verlangen hierzulande Geld nach eigenem Bemessen. In den USA etwa werden solche Branchenstrukturen durch Gewerkschaften geregelt, es gibt Mindestgagen und Abgaben, die gezahlt werden müssen. Die Freiheit, einen eigenen Preis festzusetzen, ist in Deutschland größer. Das gilt nach oben, aber eben auch nach unten.

 

Qualität hat ihren Preis

 

Gerade Künstler und Designer müssen in Deutschland mit der vorherrschenden „Geiz ist geil“-Mentalität leben. Und natürlich findet sich immer ein günstigerer Anbieter, im Zweifelsfall lässt sich auch ein Hobbymagier buchen, der von Beruf Sohn ist und auf das Geld nicht angewiesen ist.

Aber wenn Zauberer oder Showkünstler sich auf ihren schweren, anspruchsvollen Beruf spezialisiert haben und Ehrgeiz und Talent haben, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen, dann spricht das eben für sich – und muss auch entsprechend vergütet werden.
Betrachten Sie den Preis also nicht als entscheidenden Faktor, suchen Sie sich einen Künstler, der Ihren Ansprüchen gerecht wird und dem Sie aufgrund von Arbeitsproben (Fotos, Videos, etc.) vertrauen. Qualität sollte nicht unbedingt günstig sein, aber ihren Preis wert.
No Comments

Post a Comment